Wo kann ich Tramadol kaufen?

Um Tramadol kaufen zu können, wird ein gültiges Rezept benötigt. Mit dem Rezept können Sie in jeder Apotheke innerhalb Deutschlands Tramadol kaufen.

Gibt es Tramadol auch online?

Ja. Über eine Online Sprechstunde ist es möglich Tramadol auch online verordnet zu bekommen. Der Anbieter Expressdoktor vermittelt Ihre auf deinem Fragebogen getätigten Angaben an einen Arzt weiter, welcher Ihnen das Rezept ausstellen kann.

Konnte Ihnen ein Rezept ausgestellt werden, wird der Versand von Tramadol eingeleitet. Dabei handelt es sich stets um originale Medikamente. Sonst würde Ihnen auch kein Rezept ausgestellt werden.

Anbieter die Ihnen Tramadol rezeptfrei anbieten, sollten gemieden werden. Die Gefahr einer Fälschung ist dann sehr hoch. Doch dazu mehr ganz am Ende es Artikels.

Wir erklären Ihnen jetzt noch genauer wie Sie über das Internet Tramadol kaufen können und worauf es bei Tramadol zu achten gilt. 

Wie bekomme ich Tramadol mit Online Rezept?

arzt chat tramadol kaufen

Der bekannteste Anbieter für die Online Rezept Diagnose von Tramadol ist Expressdoktor.com

Tramadol auf Online Rezept ✓

Um Tramadol kaufen zu können, wird ein gültiges Rezept benötigt. Dieses kann Ihnen auch online ausgestellt werden.

Arzt & Rezept Service auf: Expressdoktor.com/tramadol

  1. Bestellung aufgeben & Fragebogen ausfüllen
  2. Online Sprechstunde mit dem Arzt
  3. Versand der Ware

Bevor Sie sich über die Ferndiagnose das Rezept für Ihr gewünschtes Schmerzmittel holen, sollten Sie sich genau über den Anbieter erkundigen.

Ein Rezept sollte auf jeden Fall erforderlich sein, es sollte Ihnen auch per Online Sprechstunde ausgestellt werden können.

  • Nicht jeder Anbieter handelt seriös!

Die meisten Shops haben es nur auf das Geld abgesehen und verkaufen die Medikamente illegal – ohne Rezept. Sie als Patient erhalten dann häufig nur gefälschte Medikamente.

Seriöse Anbieter benötigen das Rezept vom Arzt oder ermöglichen es Ihnen dieses online ausgestellt zu bekommen.

So funktioniert die Ferndiagnose:

Über Expressdoktor.com haben Sie die Möglichkeit die Behandlung möglichst diskret anzufragen. Nachdem persönliche Angaben getätigt haben, erhalten Sie im Laufe des Bestellvorgangs einen Fragebogen.

Dieser beinhaltet alle relevanten gesundheitlichen Fragen, die ein Arzt für die Verschreibung des Schmerzmittels von Ihnen benötigt. Den Fragebogen müssen Sie, sobald Sie diesen wahrheitsgemäß über Ihren gesundheitlichen Zustand ausgefüllt haben, wieder an den Kundenservice zurücksenden.

Im Anschluss darauf wird der Fragebogen von einem Arzt kontrolliert und genau geprüft. Sie führen dann noch einen Live Chat mit dem Arzt.

Wenn nichts gegen eine Verschreibung des Schmerzmittels im Wege stehen sollte, werden Sie das Rezept online ausgestellt bekommen.

Dieses wird von Expressdoktor an die zuständige Apotheke übermittelt, welche dann so schnell wie möglich den Versand Ihres Medikaments veranlasst. Der Versand benötigt im Normalfall nur 24-48 Stunden.

Die Ausstellung des Rezepts über einer Online-Diagnose ist legal und mit dem europäischen Gesetz geregelt. Da die Mobilität der Patienten im Vordergrund steht, ist es erlaubt die Medikamente genauso aus den anderen EU-Ländern legal zu beziehen. Im Grunde genommen ist die online Ferndiagnose im gesamten EU-Raum legal.

Wann wird Tramadol eingenommen?

arthritis schmerzen tramadol

Tramadol wird erst dann verschrieben, wenn andere rezeptfreie, leichte Schmerzmittel bei der Schmerzlinderung nicht geholfen haben.

Deshalb ist das Medikament vor allem für die Bekämpfung von akuten, chronischen oder mittelstarken Schmerzen geeignet.

In den meisten Fällen wird das Arzneimittel gegen postoperative Schmerzen als vorübergehende Medikation verabreicht. Nichtsdestoweniger wird das Tramadol oft bei Arthritis oder Rheuma angewendet. Es gibt daher immer mehr Arthritis Patienten welche im Internet Tramadol kaufen möchten um nicht jedes mal ein neues Rezept beim Arzt persönlich abzuholen. 

Des Weiteren wird das Schmerzmittel oft bei krebskranken Patienten als schmerzlinderndes Medikament verschrieben. Oft können keine konkreten Krankheitsbilder festgelegt werden, wofür Tramadol eingesetzt wird. Aus diesem Grund entscheiden die Ärzte immer individuell, wann die Einnahme von Tramadol erforderlich ist. Das Arzneimittel Tramadol gibt es in verschiedenen Darreichungsformen, was die Einnahme erheblich erleichtern kann.

Tramadol Darreichungsformen:

  • Tabletten
  • Retardtabletten
  • Tropfen

Am gängigsten und häufigsten wird das Schmerzmittel in Tablettenform oder als Tropfen verschrieben. Tropfen jedoch können besser dosiert werden und haben eine schnellere Wirkung als die Tabletten.

Bei Patienten, die 24 Stunden lang auf Tramadol aufgrund der starken Schmerzen angewiesen sind, können mittels Retardtabletten eine höhere Dosierung verabreicht bekommen, wodurch eine Tablette täglich vollkommen ausreichend ist. Die Retardtabletten wirken nämlich langsamer, der Wirkstoff wird langsam über den gesamten Tag abgegeben. Ein Arzt kann außerdem das Arzneimittel in Zäpfchenform verabreichen.

Wichtiger Hinweis: Die Einnahme des Arzneimittels Tramadol sollte nur nach Absprache mit dem Arzt erfolgen. Des Weiteren sollten die genaueren Anweisungen in Bezug auf die Dosierung bzw. Einnahme genau befolgt werden.

Wenn Sie die ärztlichen Anweisungen genau befolgen, haben Sie eine große Chance, dass Ihre Beschwerden für eine gewisse Zeit gelindert werden können.

Wie wirkt Tramadol?

Bevor Sie Tramadol kaufen, sollten Sie die Wirkung genauer kennen. Aufgrund der Wirkstoffe, die das Schmerzmittel Tramadol beinhaltet, werden bei Patienten die Schmerzen für einen gewissen Zeitraum blockiert.

Indem die Schmerzreaktion im zentralen Nervensystem durch die enthaltenen Substanzen im Tramadol beeinflusst werden, werden die Schmerzen gelindert und nicht mehr als stark empfunden. Tramadol sorgt also dafür das die Schmerzen im Gehirn nicht mehr so stark wahrgenommen werden. Außerdem wird durch die enthaltenen Substanzen der körperliche Schmerzreiz gehemmt.

Tramadol hemmt das Schmerzsignal.

Da das Schmerzmittel sehr geringe Mengen an Opioiden beinhaltet, wird das Arzneimittel als nicht riskant eingestuft, was die Suchtgefahr betrifft.

Nichtsdestoweniger unterliegt Tramadol strengen Vorschriften, wodurch ein Missbrauch verhindert werden soll. Aus diesem Grund muss die genauere Dosierung des Arzneimittels vom Arzt vorgegeben werden. Diese ist von der Krankengeschichte des jeweiligen Patienten stark abhängig.

Wichtig ist, dass die Dosierung von Tramadol nach ärztlicher Anweisung erfolgt.

Wie wird Tramadol angewendet?

tramadol wirkstoff

Damit wie bereits erwähnt ein Missbrauch verhindert werden kann, wird die genaue Einnahme vom Arzt vorgegeben. Damit soll sowohl die Unter- als auch die Überdosierung bei Patienten verhindert werden.

Auf Anbietern wie Expressdoktor wird eine zu häufige Bestellung verhindern in dem Namen, Adressen und Zahlungsmethoden genau kontrolliert werden. Erst nach Ablauf einer gewissen Zeit, können Sie wieder die benötigte Menge an Schmerzmittel bestellen. Dies gilt auch dafür wenn Sie Tramadol kaufen möchten. Wie viel Tramadol Sie wie häufig kaufen können, erfahren Sie auf Expressdoktor und können dort auch als Stammkunde beim Arzt erfragt werden.  

Bei chronischen Schmerzen wird öfters eine sehr geringe Dosis verabreicht. Wenn jedoch mit dem Schmerzmittel sehr starke Schmerzen bekämpft werden sollen, dann kann der Arzt eine höhere Dosis verabreichen. Die Dosierung des Medikaments ist mit 50 und 100 Milligramm erhältlich.

Dabei darf die tägliche Dosis von 400 Milligramm nicht überschritten werden.

Vor allem bei älteren Patienten sind die Ärzte besonders vorsichtig, weshalb sie eine geringere Menge verschreiben. In den meisten Fällen wird das Schmerzmittel alle 12 Stunden eingenommen. Hierbei ist die korrekte Einnahme der Dosierung besonders wichtig, damit das Schmerzmedikament seine Wirkung richtig entfalten kann.

Das Schmerzmittel Tramadol soll am besten mit ausreichender Flüssigkeiten eingenommen werden. Wichtig bei der Einnahme ist, dass die Dosierung nicht auf eigener Hand verändert wird. Die Einnahme soll stets nach der ärztlichen Verordnung stattfinden.

Tramadol absetzen

Es darf kein plötzlicher Abbruch stattfinden, da dies zu unerwünschten Nebenwirkungen führen kann.

Bei promptem Abbruch der Einnahme von Tramadol können beispielsweise Hitzewallungen, Halluzinationen, Entzugserscheinungen, Schlaflosigkeit oder Übelkeit auftreten.

Bei der Planung eines Abbruchs sollte dieser unter strenger ärztlicher Aufsicht erfolgen. Auch im Beipackzettel ist genau beschrieben wie Sie Tramadol absetzen sollten.  Dieser wird die tägliche Dosierung kontinuierlich minimieren.

Da es sich bei Tramadol um ein sehr starkes Schmerzmittel handelt, können bestimmte Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden…

Handelsname Tramal

Original Tramal retard
Original Tramal retard

Tramal nennt sich der Arzneistoff welcher vom Pharmakonzern Grünenthal GmbH entwickelt worden ist. 1977 wurde der Wirkstoff dann unter den Handelsnamen „Tramal“ vertrieben. Daher ist vielen Bürgern in Deutschland auch nur der Markenname „Tramal“ ein Begriff.

Mittlerweile haben auch andere Hersteller ebenfalls Medikamente mit dem Wirkstoff Tramadol auf den Markt gebracht. So beispielsweise auch der in Deutschland bekannte Generika Hersteller Ratiopharm.

Es gibt folgende Medikamente mit dem Wirkstoff Tramadol:

In Österreich:

  • Adamon
  • Contramal
  • Cromatodol
  • Lanalget
  • Noax
  • Nobligan
  • Tradolan
  • Tramal

In Deutschland:

  • Amadol
  • Jutadol
  • Tramal-long
  • Tramagit
  • Tramal
  • Tramundin
  • Tramundin retard
  • Travex
  • Ultram

In der Schweiz:

  • Ecodolor
  • Tradonal
  • Tramundin
  • Tramundin retard
Wenn Sie über den Online Arzt & Rezept Service Anbieter Expressdoktor Tramdol kaufen, erhalten Sie stets ein zugelassenes Tramadol Generikum.

Bekannte Tramadol Generika Hersteller sind:

  • 1 A Pharma
  • AbZ
  • Actavis
  • Aluid Pharma
  • Hexal
  • MEDA Pharma
  • Mylan dura
  • Ratiopharm
  • STADA
  • TAD
  • und viele weitere…

tramadol generika hersteller

Welche Nebenwirkungen hat Tramadol?

tramadol nebenwirkungen

Patienten, die an Stoffwechselstörungen, Kopfverletzungen, schweren Depressionen, Nierenproblemen oder Suchterkrankungen leiden sollten kein Tramadol kaufen. Dies darf nur unter sehr strenger ärztlicher Aufsicht geschehen. Das Risiko, dass das Arzneimittel eine Unverträglichkeit auslöst, wäre viel zu hoch.

So oder so dürfen Sie erst ab 18 Jahren die Behandlung mit Tramadol auf Expressdoktor.com anfragen. 

Nichtsdestoweniger können genauso diejenigen Personen an einer Unverträglichkeit von Tramadol leiden, die noch keine Vorgeschichte zu unerwünschten Nebenwirkungen haben.

Laut Erfahrungsberichten berichten die meisten Patienten von folgenden Nebenwirkungen:

  • 25% Übelkeit
  • 25% Müdigkeit
  • 20% Schwindel
  • 18% Benommenheit
  • 10% Keine Nebenwirkungen

Dies zeit das die häufigsten Nebenwirkungen Übelkeit und Müdigkeit sind. Schwindel und Benommenheit kann ebenfalls unter „Übelkeit“ definiert werden. 

Weitere mögliche Nebenwirkungen lassen sich aus den Beipackzettel entnehmen. Dort sind noch folgende Hinweise zu entdecken:

Folgende Nebenwirkungen sind laut Beipackzettel möglich:

  • Darmprobleme
  • Magenprobleme
  • Mundtrockenheit
  • verschwommene Sicht

In manchen Ausnahmefällen sind unter anderem folgende Begleiterscheinungen bei der Einnahme von Tramadol möglich:

  • Krampfanfälle
  • blutiger Urin
  • erhöhter Blutdruck
  • Muskelschmerzen

Allerdings könne bei Patienten diese Nebenwirkungen bei allergischer Reaktion oder einer falschen Dosierung auftreten.

Die Nebenwirkungen von Tramadol lassen sich häufig verringern wenn die Dosis verringert wird. Bevor Sie Tramadol kaufen sollten Sie sich also über die Nebenwirkungen bewusst sein. Eventuell ist es nich möglich am Straßenverkehr teilzunehmen oder auf der Arbeit gewisse Maschinen zu bedienen.

Welche Alternativen zu Tramadol sind bekannt?

Da Tramadol ein Wirkstoff ist, der von Opiaten abstammt, sind Ibuprofen und Paracetamol eine bekannte Alternative. In geringen Dosierungen erhalten Sie Ibuprofen und Paracetamol rezeptfrei in der Apotheke.

Vor allem für Schwangere stellt das Tramadol eine große Gefahr für das Ungeborene dar, weshalb immer zu einer Alternative gegriffen wird.

Trotzdem ist es wichtig, sich vorher mit dem Vertrauensarzt in Verbindung zu setzen und über mögliche Alternativen zu sprechen.

Gibt es Tramadol rezeptfrei?

tramadol tramal rezeptfrei

Bei dem Schmerzmittel Tramadol handelt es sich um ein Arzneimittel, dass nur mit einem Rezept verkauft werden darf.

Wird Ihnen das Tramadol rezeptfrei angeboten, dann können Sie stark davon ausgehen, dass es sich um einer Fälschung des Medikaments handelt.

Wenn Sie bei solchen Shops Tramadol kaufen, sollte Ihnen bewusst sein das Sie illegal handeln und dies sehr teuer für Sie werden kann.

Ein gefälschtes Arzneimittel kann lebensbedrohlich sein, da oft Wirkstoffe enthalten sein können, die einen erheblichen gesundheitlichen Schaden anrichten können.

  • Fälschungen werden häufig gestreckt, um mehr davon verkaufen zu können.

Dies ist auch bei Drogen der Fall und alles andere als selten.

Darüber hinaus wird der Zoll sehr wahrscheinlich die Sendung abfangen wenn Sie Tramadol rezeptfrei bestellen.

Die Sendung stammt dann nicht aus einer lizenzierten Apotheke sondern wird über Schmuggelrouten versucht am Zoll vorbei, zum Kunden geliefert zu werden. Wird dann eine Sendung beschlagnahmt, drohen Ihnen Konsequenzen.

Deshalb sollten Sie sich genau über den jeweiligen Anbieter erkundigen, bevor Sie Tramadol kaufen.

Ausgehende Links: